Marktführer für allgemeine (Baseline) neuronale Maschinenübersetzungslösungen

Trusted Translations hat einen Technologieprozess entwickelt, der Baseline-Maschinenübersetzungssysteme (MT) wie Google, Microsoft, Amazon, DeepL und andere mit Translation-Memory-Servern (TM) und Post-Editing-Diensten integriert, um Übersetzungen großen Umfangs in höchster Qualität in der Branche zu erstellen. Basierend auf den Anforderungen und Spezifikationen unserer Kunden werden wir eine Baseline-MT-Lösung in unseren Qualitätskontrollprozess integrieren, um äußerst zuverlässige und genaue Übersetzungen zu erstellen. Es hat sich gezeigt, dass dieses proprietäre Verfahren die Umlaufzeiten erheblich verkürzt und die Kosten senkt, während die Übersetzungsqualität auf einem sehr hohen Niveau bleibt.

Verfügbare allgemeine Maschinenübersetzungssysteme

Ein allgemeines Maschinenübersetzungssystem (General Domain Machine Translation Engine – „GMTE“) bezieht sich auf ein Softwareprogramm, das Text in und aus einer bestimmten Sprache ohne oder mit geringem menschlichem Eingriff übersetzen kann. Obwohl jedes dieser Baseline-Systeme unterschiedlich aufgebaut ist, dienen die meisten davon der Übersetzung von allgemeinen Inhalten ohne spezielle Terminologie – daher der Name allgemeine Maschinenübersetzung. Am beliebtesten sind Google Translate, Systran, Microsoft Translator, Microsoft Hub und Amazon.

Zum allgemeinen Verständnis von relativ einfachen Inhalten können Baseline-Systeme gute Arbeit leisten. Derzeit haben kundenspezifische Systeme jedoch immer noch die Nase vorn. Das heißt, die von GMTEs allein erstellten Übersetzungen sind für den professionellen Einsatz nicht zuverlässig genug, da Fehler auch bei einfachen Dokumenten unvermeidlich sind.

Vor diesem Hintergrund kann GMTE ein nützlicher Bestandteil eines Übersetzungsprozesses sein, abhängig von den Zielen des Kunden und der Art des Projekts. Bei Trusted Translations haben wir gelernt, wie man GMTEs einsetzt und sie basierend auf den Bedürfnissen und Zielen unserer Kunden integriert. Wenn wir glauben, dass ein bestimmtes Projekt ein guter Kandidat für die Einbeziehung von GMTEs in den Prozess ist, besprechen wir die Option mit unserem Kunden und entwerfen eine Lösung, die alle Vorteile von GMTEs, Memory-Servern und menschlicher Übersetzung (Human Translation – HT) und Überprüfung vereint.

Translation Memory-Server und allgemeine Domänen-MT

Die Verwendung eines Translation Memory-Servers („TMS“) bei Verwendung eines GMTE ist eine Möglichkeit, die Gesamtqualität der Übersetzungsausgabe zu verbessern, da ältere, vom Menschen übersetzte Segmente als Teil der Ausgabe genutzt werden. Die Verwendung solcher Inhalte trägt zur Qualitätssicherung bei, was sich in der besseren Einhaltung kundenspezifischer Stilrichtlinien niederschlägt, und hilft sogar bei der Terminologie in Fällen, in denen Glossare möglicherweise keine große Bereicherung darstellen. Eine mögliche Konfiguration des Workflows für die Inhaltsvorbereitung besteht darin, dass jedes Inhaltssegment zunächst mit einem TMS übersetzt wird. Wenn in diesem ersten Schritt kein identisches oder ähnliches Segment (vollständige oder teilweise Übereinstimmung) gefunden wird, wird der Inhalt über das allgemeine Maschinenübersetzungssystem bearbeitet.

In den meisten TMS können Sie diese beiden Schritte derzeit gleichzeitig ausführen. Schließlich kann der zweisprachige Inhalt, der entweder aus einer Translation Memory oder aus einer reinen maschinellen Übersetzungsausgabe generiert wurde, auch von einem fachkundigen Post-Editor bearbeitet werden. Das heißt, ein Linguist, der speziell für die Arbeit mit dieser MT-Ausgabe ausgebildet wurde. Darüber hinaus werden alle menschlichen Nachbearbeitungen in das TMS zurückgeführt, wodurch die Qualität der nächsten Übersetzung verbessert wird.

Menschliches Nachbearbeiten allgemeiner Maschinenübersetzungen

Durch die Verwendung von GMTE kann die Ausgabegeschwindigkeit im Vergleich zu einem Übersetzungsprozess, an dem nur menschliche Linguisten beteiligt sind, erheblich gesteigert werden. Mit genügend Rechenleistung können Sie in nur wenigen Tagen Hunderte Millionen Wörter übersetzen. Ungeachtet der jüngsten Debatte darüber, ob eine Parität zwischen MT- und HT-Ausgabe erreicht wurde, könnte im Allgemeinen Grund zur Besorgnis hinsichtlich der Qualität der endgültigen Ausgabe bestehen. Eine Lösung besteht darin, einen menschlichen Post-Editing-Schritt und möglicherweise zusätzliche Überprüfungsschritte als Teil des Workflows hinzuzufügen. Die Integration eines menschlichen Post-Editing-Prozesses erhöht zwar die Bearbeitungszeit, führt jedoch zu einer wesentlich höheren Qualität und kann auch dazu beitragen, Problembereiche bei der Verwendung von GMTEs zu erkennen.

Allgemeine Maschinenübersetzungssysteme, Memory Server und
Workflow für die menschliche Nachbearbeitung

Angesichts der Tatsache, dass Lösungen für Maschinenübersetzungen noch in den Kinderschuhen stecken, betrachtet Trusted Translations jedes Projekt als einen Einzelfall. Basierend auf unseren Erfahrung haben wir jedoch mehrere Workflows entwickelt und getestet, welche die Maschinenübersetzung erfolgreich integrieren. Im Folgenden finden Sie einen allgemeinen Workflow, der GMTE in eine Translation Memory und eine Lösung für die Nachbearbeitung durch den Benutzer integriert.

Wie oben dargestellt, fließt der Inhalt über eine API oder andere Arten von Integrationen durch alle Prozessschritte. Jedes Inhaltssegment fließt durch den TMS und das allgemeine Maschinenübersetzungssystem, um die Post-Editing-Umgebung zu erreichen. Mit anderen Worten, die Ergebnisse der einzelnen Segmente, die von unserem Translation Memory-Server und/oder dem allgemeinen Maschinenübersetzungssystem stammen, werden online von einem unserer professionellen Post-Editoren in unserer Cloud-basierten Post-Editing-Umgebung nachbearbeitet. Der Prozess kann gleichzeitig für mehrere Sprachen ausgeführt werden. Der Prozess fließt fast augenblicklich in die Post-Editing-Umgebung. Nachträgliches Feedback, das sich aus der Nachbearbeitung durch den Benutzer ergibt, generiert automatische Updates für den TMS.

Allgemeine MT im Vergleich zur kundenspezifischen MT

Die Verwendung eines allgemeinen Maschinenübersetzungssystems in Kombination mit Translation Memory-Servern senkt die Kosten erheblich, indem menschliche Nachbearbeitung anstelle von menschlicher Übersetzung (von Grund auf neu) und Überprüfung verwendet wird. Die Umlaufzeiten verbessern sich dramatisch. Die Nachteile dieser Option bestehen darin, dass die Qualität nicht so hoch ist und das Maschinenübersetzungssystem nicht die dynamische Fähigkeit besitzt, auf die Weise zu lernen und sich selbst zu verbessern, wie dies mit einem kundenspezifischen Maschinenübersetzungssystem möglich ist.